Teuto-Weser-Tour

Rauf auf's Bike und ab in die Natur. Lassen Sie Ihren Stress und Ihren Alltag hinter sich, laden Sie Ihren Akku wieder auf und genießen Sie Ihre freie Zeit zusammen mit uns auf dem MTB. Am stärksten erlebt man den Zauber der Natur beim Biken.

Auf abwechsungsreichen Trails fahren Sie mit uns bergauf und bergab, genießen die Ausblicke und das Ausrollen nach längeren Auffahrten. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie Burgruinen, Denkmäler, Aussichtstürme und die Schönheiten der westfälischen Naturlandschaft säumen unseren Weg.
Da die meiste Zeit auf Trails im Wald verbracht wird, können Sie im Sommer das imposante Lichtspiel, welches sich durch den dichten Laubwald auf den Wegen abzeichnet, oder im Herbst das Farbenspiel der Blätter a la Indian Summer auf sich einwirken lassen.
Abends lassen wir bei gutem Essen und netten Gesprächen mit Gleichgesinnten den Tag noch einmal Revue passieren. So tanken Sie wieder Kraft für den nächsten Tag.
Hier ein kleiner Ablauf der Teuto-Wesertour.

Tag 1: Bielefeld – Willebadessen: 89 km, 2000 hm

Wir starten morgens in Bielefeld. Von der Sparrenburg aus, eines der Wahrzeichen Bielefelds, fahren wir im Teutoburger Wald zum Hermannsdenkmal und anschließend zu den Externsteinen. Es sind die großen Attraktionen des Teutos. Kurz vorm Velmerstot, der höchsten Erhebung des Teutoburger Waldes mit 468m, fahren wir ins Eggegebirge und kommen nach knapp 90 km an unser erstes Ziel nach Willebadessen.

Tag 2: Willebadessen–Bodenwerder: 100 km, 2100 hm

Am zweiten Tag erwartet uns nach einer kleinen Überführungstour von ca. 30 km ein wundervoller Ausblick auf die Weser und Bad Karlshafen. Nun kommen wir ins Weserbergland, wo uns der Solling-Vogler mit seiner wundervollen Landschaft verzaubert. Hier war auch der Baron von Münchhausen beheimatet. Seine Heimatstadt Bodenwerder ist Zielort unserer zweiten Etappe.

Tag 3: Bodenwerder-Porta Westfalica: 100km, 2000hm

Am dritten Tag fahren wir über den Höhenkamm des Ith mit seinen verträumten Singletrails und schönen Steinformationen. Anschließend durchqueren wir das ehemals Königliche Jagdrevier des Sauparks und kommen in den Süntel, wo uns ein grandioser Ausblick vom Hohenstein aus erwartet – ein Blick, der an norwegische Fjorde erinnert.
Wenig später machen wir Halt an der Schaumburg, die zu einem gemütlichen Bier einlädt.
Dann fahren wir ins Wesergebirge, wo uns am Ende das Ziel der dritten Etappe Porta Westfalica erwartet. Hier verlässt die Weser das Weserbergland in Richtung Bremen, um anschließend in die Nordsee zu münden.

Tag 4: Porta Westfalica–Osnabrück: 93 km, 2100 hm

Morgens begrüßt uns das Denkmal des Kaiser Wilhelm zum Start unserer vorletzten Etappe. Auf den Spuren des Herzog Widukind bewegen wir uns über das Wiehengebirge Richtung Osnabrück.

Tag 5 Osnabrück – Bielefeld: 93 km, 2000 hm

Früh morgens brechen wir in Osnabrück zu unserer letzten Etappe auf. Nach einem gemütlichen Einrollen erreichen wir das reizvolle Örtchen Tecklenburg mit seinen schönen Fachwerkhäusern.
Nun sind wir wieder im Teutoburger Wald, das merken wir spätestens dann, wenn es erneut voll zur Sache geht.
Ein ständiges Auf und Ab. Auf dem Höhenzug des Teutos genießen wir die schönen Trails und die wundervolle Landschaft, die uns bis hin zum Schluss nach Bielefeld begleiten wird.